Web Aliens-Project.de
                                                                                                                                                                                          

          HAUPTMENÜ - ALIENS - PROJECT..

11 Mrz 2020 11:14

SynxsS Studio News #360 -Modulanski Strippenzieher

So Freunde, hier ist wieder ein kleines Lebenszeichen aus dem SynxsS-Studio.
In den letzten Wochen wurde weiterhin an den Fieldrecordings von 2018 und 2019 bearbeitet.
Das ist so viel Material, das alleine das ganze Durchhören und vorsortieren schon einige Tage in Anspruch genommen hat.
Die Soundcollagen sollten alle bis zum Herbst fertig bearbeitet sein, da für eine eine Kunstausstellung eine hexagonische (6-kanalige) Klanginstallation geplant ist.
Eine Bestätigung der Bewerbung steht jedoch derzeit noch aus.

An den kommenden Alben wurde weiter gefeilt, auch hier sind ein große Fortschritte erreicht.

Die letzten Wochen wurde verstärkt an den beiden Eurorack-Modularsystemen für die anstehenden Konzerte gearbeitet.
Man muss da Prioritäten setzen und andere Projekte liegen lassen.

Hier das System für das Konzert im Maximal am 07.03.
Die Hierarchie der Trigger/Gates für die Synchronisation der Sequenzer wurde geändert, damit es jetzt im Livebetrieb noch stabiler läuft.
Ein einzelner Wackelkontakt im Kabel konnte vorher das komplette System lahmlegen, jetzt wird das über ein zweites Clocksignal eines anderen Sequenzers abgesichert.

…und hier das Noise-/ Drone-System für die vier Konzerte auf der Luminale 12. bis 15.03.
Es ist völlig anders bestückt, als das System 1, bei dem der Focus auf Melodien und Basslines liegt.

Hier beide im Vergleich, phattererer geht es kaum.

Die Dokumentationen „Hyperreale Reflexion“ für die Performance in der Fabrik wurden komplett überarbeitet und auf die Laufzeiten der Visuals angepasst.
Claus Jahn hat ein sehr ausführliches Storyboard seiner Computeranimationen erstellt, was natürlich im praktischen Ablauf Vieles vereinfacht.

Die Sounds darauf sind für die Effekte im Film optimiert, metallisches, FM, Geräusche, usw.

Defloration.
Es ist schon ein schönes Gefühl, wenn man nach mehreren Jahren feststellt, das die dünne Schutzfolie immer noch auf den Knöpfen klebt.
Entfernt man die alte Kunststoffhaut, die oft schon vergilbt, verkratzt und matt geworden ist, so erstrahlt das Gerät in einem völlig neunen Glanz.
Das ist ein Gefühl wie an Weihnachten!

Modulare Tipps & Tools.
Der Eloquencer von Winter Modular liefert sämtliche Triggersignale für die Drums und alles was grooven muss.
Er steuert die MFB Drum-Module an und liefert alle Rhythmuspattern, mit Ausnahme des Moog DFAM, der ja seinen eigenen Stepsequenzer besitzt.
Sehr empfelenswert!

Tipp Nr. 2
Dieser Korg Pitchblack Tuner ist fest über dem Doepfer Stepsequenzer montiert und aus dem Set nicht mehr wegzudenken.
Besonders im Liveeinsatz auf der Bühne, wo immer alles sehr schnell gehen muss, ist ein präziser und schnell detektierender Tuner mit großer Anzeige unerlässlich.

Tipp Nr. 3
Damit man die Verbindungen der verschiedenen Cases schnell durchführen kann, ohne platzraubende Spezialmodule verwenden zu müssen, hat sich eine Beschriftung der übergreifenden Patchkabel bewährt. Die andere Seite kann ja im Modul eingesteckt bleiben.
Doch wie macht man das am Besten?
Gut bewährt haben sich breite Kabelbinder, die man dann mit einem P-Touch beschriften kann.
Man könnte natürlich auch Papier aufkleben und mit Filzstift beschriften oder die Texte am PC ausdrucken.
So bekommt man stabile kleine „Fähnchen“ und was übersteht wird dann einfach abgeknipst.

1 Kommentar »

  1. […] Bitte hier weiterlesen … […]

    Pingback von SynxsS Studio News #360 | Bernd-Michael Land — 11 Mrz 2020 11:40 @ 11 Mrz 2020 11:40

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress