Web Aliens-Project.de
                                                                                                                                                                                          

          HAUPTMENÜ - ALIENS - PROJECT..

02 Feb 2019 15:06

SynxsS Studio News #339 -Studio Umbau / Restarbeiten sind abgeschlossen.

Die letzten Kabel wurden fertig angeschlossen und geprüft, das Studio funktioniert soweit wieder.
An Restarbeiten stehen noch einige Midi-Zuweisungen der Klangerzeuger in Cubase an, weil sich hier einiges verschoben hat.
Die Belegungen der Midiports in den vier Midex-8 haben sich weitgehend geändert und müssen daher noch aktualisiert werden.
Das kann man aber auch nach und nach bei der Produktion einstellen.

Ein paar Kleinigkeiten in der Kommunikation von PC zum Mixer sind fehlerhaft, hier gibt es noch kleine Probleme mit der Synchronisation.
Naja, im Prinzip ist das aber alles nur eine Frage der Konfiguration, also Kleinkram.

In dem Bereich der Modularsysteme werden jetzt die alte Endstufe sowie die Monitore mit Subwoofer verbaut.
Die klingen natürlich wesentlich besser als die alten Aktivboxen und sind ja jetzt übrig.

Im Lager (Werkstatt) liegen noch bergeweise Kabel, die alle aussortiert und aufgeräumt werden müssen, hier herrscht noch etwas Chaos.
Die ganze Aktion hat jedenfalls richtig viel Platz geschaffen.

Ab Montag geht es dann wieder den geregelten Gang und es kann hier wieder normal Musik produziert werden.

Also, lassen wir einfach nur die Bilder sprechen, es ist alles wieder im grünen Bereich.

(more…)

close up der Woche #05/19 -EMS VCS3 „The Putney“

27 Jan 2019 17:10

SynxsS Studio News #338 -Studio Umbau / eine gute Woche später -es geht voran …

Es ist nun etwas über eine Woche vergangen, also wird es Zeit für einen kurzen Zwischenbericht …

Das neue Midas M-32 Digitalpult wurde endlich aus dem Karton geschält und auf dem alten Schreibtisch abgestellt.
Der Tisch ist schon alt und diente mir zuerst viele Jahre lang als Ablage für das NED Synclavier, danach für diverse
Kleinsynthies und zuletzt als Keyboardständer für den Yamaha Montage.
Das Ding war zwar damals sehr günstig, ist aber dennoch recht stabil, in der Höhe verstellbar und hat Rollen.
Also eigentlich noch zu schade zum wegwerfen, ist ja auch kein Diesel …

Damit ich seitlich noch etwas Ablagefläche bekomme, habe ich die Platte von den beiden alten Mixertischen demontiert, oben
aufgelegt und miteinander verschraubt.

Da ich gerne eine bequeme Handauflage vor dem Mischpult habe, sind oben an der vorderen Kante ein paar Aluwinkel
aufgeschraubt worden. Darauf habe ich dann solche Schaumstoffrohre aufgesteckt.
Diese Rohre dienen eigentlich zur Isolation von Heizungsrohren und stammen aus der Sanitärabteilung im Baumarkt.
Es gibt sie in unterschiedlichen Durchmessern und preislich liegen sie, je nach Größe, zwischen ca. 90 Cent bis etwas über 3 Euro,
das ist schon sehr günstig.
An der geschlitzten Seite befindet sich eine Klebefolie, so sind sie beim Aufstecken auf die Aluwinkel auch gleich fixiert.

Anschließend wurde der Teppich mit ein paar Stückchen beidseitigem Klebeband fixiert, umgeschlagen und zusätzlich auf der
Unterseite angetackert. Einen guten Teppich findet man oft sehr preiswert als Rest von Meterware.

(more…)

26 Jan 2019 09:14

close up der Woche #04/19 -Roland SH-3A

19 Jan 2019 12:56

close up der Woche #03/19 -Moog Prodigy

18 Jan 2019 01:18

SynxsS Studio News #337 -Studio Umbau / Geräte-Racks, Mischpult und Monitore

Gut ausgeruht und voller Elan wurde in das neue Jahr hineingestartet.
Die Feiertage sind immer gut, um neue Ideen zu sammeln und frische Pläne zu schmieden.

Für die Fertigung von einem neuen Klanginstrument wurden spezielle Zugfedern benötigt.
Solche speziellen Federn bekommt man am besten direkt aus der Federfabrik, in diesem Falle konnte man mir bei
RWU Industriefedern in Hanau weiterhelfen.
Es war wohl dort das erste mal, das Jemand die Spezifikation der Federn nach dem Klang beurteilt hat.
Diese werden leicht angespannt auf einem Resonanzkörper aus Sperrholz befestigt und können dann gerieben,
gezupft, angeschlagen oder mit einem Bogen gestrichen werden.
Die Abnahme der Klänge erfolgt dann auf der Unterseite über eingebaute Kontaktmikrofone.

Da mehrere Geräte eine neue Speicherbatterie benötigten, wurde auch gleich die Batterie vom Access Virus Indigo B mit gewechselt,
einige der Sounds hatten ja schon ihren Namen verloren.
Aber es ist schon erstaunlich, wie lange solche kleinen Batterien gehalten haben, der Virus hatte noch die erste Originalbatterie.
Der Virus Indigo wurde im Januar 2001 neu gekauft = 18 Jahre.
Der Yamaha FS1R kam 1998 nagelneu in das Studio und auch hier wurde bisher noch nie zuvor eine Speicherbatterie getauscht = 21 Jahre.
Der Digitech DSP-128+ ist aber deutlich älter und wurde Ende der 80er Anfang 90er angeschafft.
Auch hier steckte noch die erste Batterie im Halter drin.
Demnächst könnten wohl die alten EMU Expander meckern …

Die beiden Yamaha 02R Digitalpulte werden jetzt komplett entkabelt und demontiert.
Sie waren über viele Jahre treue Begleiter und werden platzsparend durch das Midas M32 ersetzt.

Auf diesem Foto sind schon die beiden hohen Racks in den Abstellraum gewandert, das gibt also wieder mehr Raum.

Korg Kronos, Yamaha Montage, Roland VP-770 und diverses Kleinzeugs sind provisorisch in der Modularecke abgestellt worden,
damit man in den Bereichen um das Pult herum besser arbeiten kann.

Diverse Audiokabel, Midi-Multicores usw. hängen noch an den Rackgeräten, das wird aber alles komplett neu verlegt.

Die Beschriftung der vier Patchbays wurde komplett entfernt und kann nun wieder neu mit dem P-Touch beschriftet werden.
Es hat sich ja einiges geändert oder ist ganz weggefallen, daher war das nötig.

Am besten klappt die Reinigung, wenn man vorher die Frontblende demontiert.

Die ganzen Multicores werden hier nach Längen sortiert und für die spätere Verwendung griffbereit aufgereiht.

Die beiden Mischpulte sind hier bereits komplett entkabelt worden …

Hier sind schon die vier Studio-Monitore samt der Wandhalter abgeschraubt worden.
Die neuen, kleineren Neumann Aktiv-Monitore werden dann links und rechts vom neuen Mischpult auf dem Schreibtisch mit
kleinen Ständern platziert.
Der alte Doppel-Schreibtisch nimmt viel zu viel Platz weg und wird dann entsorgt.

Morgen wird noch unspektakulär aber ordentlich in den Ecken geputzt, die Regale abgestaubt und dann geht es
so langsam mit dem Aufbau der neuen Konsole und der Verkabelung der Synthesizer und Effekte weiter.
Aber davon mehr in den nächsten Studio-News.

Previous PageNext Page

Powered by WordPress