Web Aliens-Project.de
                                                                                                                                                                                          

          HAUPTMENÜ - ALIENS - PROJECT..

20 Aug 2018 12:02

SynxsS Studio News #326 -Das Projekt „Farben“ ist abgeschlossen.

Uiuiuiuiui -wie schnell doch die Zeit vergeht, kaum zu fassen!
Mein letztes Posting aus dem Studio liegt schon wieder fast 3 Wochen zurück.

Momentan liegen meine Aktivitäten auch vermehrt wieder draußen in der Natur, denn bei dem schönen Wetter kann man recht gut Feldaufnahmen machen.
Das Equipment wird nicht nass und schmuddelig und man friert nicht -sehr angenehm.

Ein paar ganz besondere Orte habe ich wieder für neue Field Recordings ausfindig machen können.

Aber ich war die letzten Wochen auch im Studio recht fleißig und habe das neue Projekt „Farben“ abschließen können.
Das ganze lief natürlich wieder mit den üblichen Hindernissen und Überraschungen.

Zuerst gingen mir im Studio die CD-Rohlinge aus, habe dann schnell welche in der Nachbarschaft gekauft.
Diese waren allerdings qualitativ nicht ausreichend und die Musik hat geruckelt und gestottert, immer wieder Aussetzer.
Also auf die Fehlersuche gemacht:
War es eine beschädigte WAV-Datei?
Kam es vom Dithern?
Entstand der Fehler vielleicht beim Konvertieren?
Nein, es waren tatsächlich die schrottelige Rohlinge und nach sieben verbrannten Exemplaren auf drei verschiedenen Brennern habe ich es dann genervt aufgegeben.
Nun denn, so habe ich dann die Dateien als WAV eingeschickt, kostet halt einen Obulus extra.
Dann die Online Gema Anmeldung durchgeführt -ein Song war doppelt einer fehlte …

Tja, so geht die Zeit herum, immer nur winzige Kleinigkeiten, hier eine Mail, dort ein Telefonat.
Ach, wo bleiben denn eigentlich die Preise für die Schmuckkartons?

Egal -die Musik wurde komplett fertig gemastert, sämtliche Grafikarbeiten sind fertiggestellt und die Sachen liegen bereits seit 20.08. im Presswerk vor.
Jetzt heißt es erst einmal abwarten …

Das Cover hat jetzt insgesamt doch 24 Seiten bekommen. Die Rückseite (links) und das Cover (rechts) schauen in der finalen Fassung so aus:

Und natürlich die Inlaycard, welche in der Jewelbox rückseitig eingelegt wird:

Der Boss VT-1 Voice-Transformer wurde mit dem Shure SM-58 verwendet, um für „Farben“ einen kurzen Satz aufzunehmen.
Das ist kein typischer Vocoder, man kann damit aber wunderbar die Formanten verändern und verfremden.
Diese Audiodatei wird dann auf den Live-Konzerten gegen Ende als Sample eingespielt.

Das optische Ergebnis ist übrigens diese grafische Wellenform, welche auch die Rückseite des Booklets und die Box zieren wird.

Weiterhin wurden Aufnahmen mit dem Minimoog Voyager für ein anderes Projekt durchgeführt, nach dem Album ist vor dem Album -es muss ja weiter gehen.

Das Eurorack-Modularsystem wurde ja in der Vergangenheit mehrfach für meine Livekonzerte „Auditive Skulpturen“ und „Hyperreale Reflexion“ eingesetzt.
Hier hat sich gezeigt, das die verwendete Modulbestückung nicht ganz optimal ausgewählt war, so das hier doch einiges Verändert werden musste.
Es macht ja keinen großen Sinn, diverse Module mitzuschleppen, die man eigentlich nicht benötigt und sich im Gegenzug mit einem schlecht bedienbaren Sequenzer mit Minitasten herumquält, weil der Platz für ein komfortableres Modul fehlte.
Also alles auf Anfang.

So schaut das jetzt aus.
Der völlig unnütze Doepfer Quantizer war nagelneu, hat aber vom ersten Tage an noch nie richtig funktioniert.
Er wurde daher wieder demontiert, ebenso die schaltbaren Multiples.
Dafür kamen ein Voltage-Adder und ein EMW Triggersequenzer hinzu.

Das linke Case hat sich ebenso etwas verändert. Der Envelope-Generator von Doepfer wurde gegen ein Modell von Befaco getauscht.
Neu hinzugekommen ist hier ein Dual Minisequenzer von Division 6.

Die beiden Moog Mother 37 sind dort im Case verblieben.
Sie klingen einfach phantastisch und wären so einfach nicht zu ersetzen.

Im rechten Case hat sich nicht so viel getan.
Hier finden sich jetzt allerdings die Filter des linken Case wieder.
Der Roland 1m in der mittleren Reihe ist auch geblieben

In der unteren Reihe sitzt nun der Lil Erebus.
Um den Platz dafür zu schaffen, wurden Roland Bitracer und Scooper wieder ausgebaut.
Beide Module habe ich damals montiert, aber nie wirklich verwendet.
Mit Loopern arbeite ich eigentlich nicht, wenn man die Szenen nicht abspeichern kann.
Bei Bitcrushern bevorzuge ich den WMD Geiger Counter oder den Frostwave Alienator als externe Geräte.

Jetzt gehe ich in den nächsten Tagen daran, das alles auf Funktion zu überprüfen, komplett wieder zu verkabeln, neu zu Tunen und Sequenzen zu programmieren.
Das muss jetzt auch bald passieren, denn die nächsten Konzerte stehen bereits an.
So, hier noch ein paar Bilder, wie das jetzt ausschaut:

1 Kommentar »

  1. […] hier […]

    Pingback by SynxsS Studio News #326 -Das Projekt „Farben“ ist abgeschlossen. | Bernd-Michael Land — 20 Aug 2018 12:26 @ 20 Aug 2018 12:26

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress