Web Aliens-Project.de
                                                                                                                                                                                          

          HAUPTMENÜ - ALIENS - PROJECT..

05 Apr 2018 10:39

SynxsS Studio News #317 -ganz schön was los hier …


Die letzten Tage waren hier ziemlich hektisch für mich und es verging kaum ein Tag, an dem ich keinen Studiogast hatte.
So ging es in dieser Woche mit meinen aktuellen Projekten etwas langsamer voran.

Wirklich interessant: Matthias hatte zum Vergleich sein wunderbares EMS Projekt „The Cloney“ mitgebracht.

Bei diesem EMS VCS3-Clone handelt es sich noch um einen Prototypen.
Insgesamt ist er aber schon sehr sauber aufgebaut und muss sich nicht hinter dem alten Original verstecken.

Da die originalen VCS3 mittlerweile völlig utopische Preise erzielen, die guten Exemplare liegen ja bereits jenseits von $17.000, bekommt man hier eine Möglichkeit, sich seinen Traum selber zu bauen.
Die Boards und auch alle anderen Bauteile entsprechen soweit es möglich war dem Original.

Klanglich waren bei unserem Vergleich nur minimalste Unterschiede auszumachen, die aber auch auf altersbedingten Ursachen beruhen und zu vernachlässigen sind.
Meine beiden alten EMS Synthi AKS und der EMS Synthi VCS3 weisen aber auch gewisse Differenzen im Klang auf, das ist alles innerhalb der üblichen Streuung und wohl auch durch die gealterten Bauteile bedingt.


Tolles Projekt!

Das Ärgernis der Woche:
Da die MFB-Module leider keine Langlöcher in den Frontplatten haben, musste mal wieder gebastelt werden.
Keine Ahnung, warum man das nicht entsprechend den üblichen Anforderungen fertigen kann, der CNC Maschine ist die Form der Bohrung doch schnurz.
Nicht immer sind die Bohrungen 100%ig deckungsgleich mit den Gewindestreifen in den Rails, aber das ist wohl noch nicht dort oben angekommen.
So musste ich jetzt alles mit einer kleinen Rundfeile von Hand nachfummeln -eine absolut überflüssige Verschwendung meiner Lebenszeit.

Nun denn, die Monsterbase für das Eurorack-System sind endlich fertig geworden und können ab sofort live auf der Bühne eingesetzt werden.
Der absolut unbedienbare MFB Seq-01Pro Sequenzer ist nun einem Seq-02 aus gleichem Hause gewichen.
Der ist zwar deutlich einfacher zu programmieren, aber perfekt ist anders. Auch dieses Teil wird mich bald wieder verlassen.

So, alles funktioniert nun bestens!
Das gesamte System wurde in den letzten Tagen für das Konzert am kommenden Donnerstag vorbereitet und weitgehend vorgepatcht.
Der DFAM macht sich wirklich klasse, eine echte Bereicherung.

Der Dronemaker.
Weiterhin wurde an neuen Sounds für die angefangenen Projekte gearbeitet.

Für die benötigten Bassdrones wurden insgesamt sechs Oszillatoren eingesetzt.
Die Audiosignale der drei VCOs des Moog Modular (Wellenform Sägezahn) wurden in das Multimode Filter des Macbeth M5 geleitet und von dort weiter in den Moogerfooger „Bass MuRF“ (Filter Array).
Von hier aus wurde das Signal über das Dynachord VRS-23 in das Digitech Studioquad und in den Mastermixer weitergeführt.

Der zweite Part wurde von den drei VCOs des M5 (Wellenform Rechteck) beigesteuert, die nach dem internen 24dB Ladder Filter in den Moogerfooger Phaser eingespeist wurden.
Das Signal wurde nach dem Phaser nochmals aufgesplittet. Ein Part wurde direkt in den Mastermixer geführt, der andere Teil durch zwei Monophaser und zwei Mono-Federhallspiralen durchgeschliffen, um dann im Mastermixer wieder zusammengeführt zu werden.
Das Ergebnis ist sehr abgefahren.

1 Kommentar »

  1. […] Hier bitte weiterlesen […]

    Pingback by SynxsS Studio News #317 | Bernd-Michael Land — 05 Apr 2018 10:53 @ 05 Apr 2018 10:53

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress