Aliens-Project Electronic Music

31 Mrz 2018 00:00

SynxsS Studio News #316 -Bastelstunde / Teil 3

Durch die Erweiterung mit der Monster-Base, wurde auch eine neue Anordnung der Module in den alten beiden Cases nötig.
In dem linken Cabinet konnte nun endlich der lang ersehnte High-End VCO zusätzlich eingebaut werden.
Eigentlich hätte das ja schnell mit dem Lösen der vier Schrauben erledigt sein können, was aber durch die breitere Frontplatte natürlich wiederum zur Folge hatte, das auch alle anderen Module versetzt werden mussten.
Und so zog sich das durch alle drei Modulreihen, lediglich die beiden Moog Mother 32 blieben an der angestammten Position.

Endlich war nun auch der Moog DFAM und die anderen restlichen Module eingetroffen und die Montage konnte so weit abgeschlossen werden.
Das hat alles auch ganz prima geklappt, eventuell fliegt der MFB Sequenzer Seq-02, welcher den Seq 01 Pro ersetzt hatte, wieder raus.
Die Bedienung des Seq 02 ist zwar nicht ganz so kryptisch wie der Einser, aber ich frage mich, wie man damit vernünftig arbeiten soll.
Auch dieser MFB-Sequenzer ist quasi ohne Anleitung nicht wirklich bedienbar und mit seinen kleinen Popeltastern für live eh völlig ungeeignet.
Von einem Drumsequenzer für die Bühne erwarte ich schon etwas mehr, als nur die Möglichkeit, ein paar vorprogrammierte fertige Patterns abzufeuern.

Alle Module sind montiert und gecheckt -läuft.

Das erste Patch mit der neuen Kiste entsteht…

Die Kombination von den MFB-Drummodulen (522er Serie) und dem Moog DFAM ist ziemlich optimal, so habe ich mir das eigentlich vorgestellt.
Auch der Hades macht da als Bass-Synthie ebenso eine gute Figur und integriert sich mit seinem rauhen Grundsound sehr gut.

Das System ist jetzt weitgehend fertig für die Bühne und wartet nur noch darauf, endlich eingesetzt zu werden.
Das „Out“-Modul von Befaco hat leider unten nicht mehr hineingepasst, es ist etwas zu breit (verschätzt).
Im oberen Sequenzer-Case werden links noch zwei andere Module eingebaut und dann ist alles abgeschlossen..
Einmal der Doepfer Voltage Adder zum Transponieren von Sequenzen und ein Clock-Divider von EMW (vor Wochen bestellt = Rückstand).

Der große Tuner von Korg hat sich bewährt, er ist auf der Bühne eine sehr praktische Hilfe, um das System nach dem transport mal schnell sauber einzustimmen.

1 Kommentar »

  1. […] Durch die Erweiterung mit der Monster-Base, wurde auch eine neue Anordnung der Module in den alten beiden Cases nötig. Alle Einzelheiten dazu kann man hier weiterlesen […]

    Pingback by SynxsS Studio News #316 | Bernd-Michael Land — 31 Mrz 2018 00:13 @ 31 Mrz 2018 00:13

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress