Web Aliens-Project.de
                                                                                                                                                                                          

          HAUPTMENÜ - ALIENS - PROJECT..

15 Jan 2018 10:47

SynxsS Studio News #309 -Aktuelles Liveset für „Auditive Skulpturen“

Für die Proben zu den anstehenden Konzerten am 03.02. in Rodgau und am 22.03. in Frankfurt, wurde jetzt im SynxsS-Studio das komplette Liveset provisorisch aufgebaut.
Derzeit werden die Stücke dafür ausgewählt und zusammengestellt, welche dann auf der Bühne präsentiert werden.

Die Zusammenstellung der einzelnen Tracks dafür, stellt sich jedoch als deutlich schwieriger heraus, wie ursprünglich erwartet.
Die Stücke stammen ja von völlig unterschiedlichen Liveprojekten, bei denen immer wieder unterschiedliches Equipment eingesetzt wurde.
So liegen auch von der ersten Aufführung von „Das Lächeln der Bäume“ im Jahre 2011 bis „Farben“ von 2018, ja immerhin auch sieben Jahre dazwischen.
Das Organisieren der Sounds und Songs macht hier eigentlich am meisten Arbeit.

(more…)

04 Jan 2018 12:26

SynxsS Studio News #308 -Alles Gute im neuen Jahr!

Ich möchte mich an dieser Stelle bei meiner Familie, meinen Freunden und bei meinen vielen treuen Fans ganz herzlich bedanken!
Ihr seid der Motor und die Inspiration für mein ganzes musikalisches Schaffen
Ich wünsche Euch Allen ein glückliches und gesundes Jahr 2018!

Und mit viel frischem Elan ging es auch gleich wieder an die Maschinen.
Die Priorität lege ich jetzt zuerst auf das neue Liveset für die beiden anstehenden Solokonzerte.
Da gibt es noch einiges zu tun.

23 Dez 2017 16:35

Merry Christmas And A Happy New Year!

21 Dez 2017 10:49

SynxsS Studio News #307 -Recordings / Gongs und Klangschalen aufgenommen

Recording-Sessions mit Klangschalen und Gongs.

In den letzten Tagen wurde wieder viel Material umgeräumt, umgebaut, Mikrofone aufgebaut und Tische und Ständer geschoben, um somit die idealen Voraussetzungen für die kommenden Aufnahmen zu schaffen. Das ist alles recht aufwändig, da die Gongs doch sehr dynamisch sind und es schnell einmal clippen kann.
Limiter wollte ich bei den Aufnahmen vermeiden.
Die Aufnahmen werden für das meditative Projekt „Slowing World“ benötigt, die Musik soll in 2018 dann auch auf einem Album erscheinen.

Es gibt zwar ausreichend Mitschnitte der Livekonzerte, aber es ist meistens zu viel Raumhall auf den Aufnahmen drauf, wie das die Akustik in Kirchen und größeren Räumen eben so mit sich bringt.
Bei einigen Recordings sind zu viele Nebengeräusche des Publikums mit aufgenommen worden. Das wird qualitativ deutlich besser, wenn man das Konzert zwar ähnlich einer Livesituation, aber mit den erweiterten Möglichkeiten und der besseren Akustik, die das Studios nunmal bietet, neu einspielt.
Man hat dann auch deutlich mehr Zeit und kann die optimalste Positionierung der Mikrofone ausprobieren, verschiedene Vorstufen testen und direkt im Rechner aufnehmen.

Nach den Vorbereitungen am Montag und Dienstag wurde dann ab Mittwoch vergangener Woche mit den ersten Aufnahmen der Klangschalen begonnen.
Aufgenommen wurde in 96kHz über zwei Overhead-Großmembran Mikrofone und für den Raumanteil wurde zusätzlich das interne Mikrofon des Zoom H2N verwendet, was für diese Zwecke gut ausreicht.
Später wird dieser Anteil dann in der DAW (Steinberg Cubase) im Recher etwas dazugemischt.

Der Anfang des zweiten Parts von „Slowing World“ beginnt mit einer Meeresbrandung, die im Sommer 2017 in Sant’Alessio Siculo auf Sizilien recorded wurde.
Bei diesem Intro aus dem Sampler, wird bei dem Livekonzert zusätzlich eine Meinl Oceandrum 55 verwendet, mit der durchs Publikum gelaufen wird.
Auch diese Sounds wurden noch einmal im Studio aufgenommen

Der SOMA Lyra-8 ist ein kleiner kompakter russischer Drone- und Noisesynthie mit sehr schönem warmen analogen Klang.
Er bietet verschiedenen Modulationsmöglichkeiten, seine 8 Oszillatoren können über Sensortasten angesteuert werden.
Für die aktuellen Aufnahmen für „Slowing World“ ist der Lyra-8 zusammen mit einem ein Moogerfooger MurF Filter Array MF-105 verwendet worden.
Der MurF ist ein Filter-Sequenzer / Slicer mit regelbarer Hüllkurve.
Als Reverb kam noch der Strymon Big Sky zum Einsatz.

Die Gongs sind schon für die kommenden Aufnahmen in den nächsten Tagen bereitgestellt, natürlich muss wieder neu mikrofoniert werden. Eventuell verwende ich hierzu meine 4 Kleinmembranmikrofone, das ist abhängig davon, wie ich dann die Ständer aufstellen werde.

Die Post war da!
Jetzt wurde das neue Doepfer Case mit dem Koma Field-Kit und dem Koma Poltergeist bestückt.
Der Kasten wird später noch mit dem Field-Kit FX, Quad-LFO, Multiples und einem Accutronics Federhall nachgerüstet.
Die Hallspirale habe ich schon ewig hier herumliegen. Sie war einmal für den Knas Moisturizer als Reserve gedacht und ist nagelneu.
Werde sie nur mit Klettband befestigen, so ist sie im Notfall schnell einmal umgesetzt.
Somit hat sich auch die Frage nach einer optimalen technischen Lösung für die geplanten hexagonischen (6-Kanal) Konzerte für das Projekt „Farben“ jetzt auch erledigt.

09 Dez 2017 13:22

SynxsS Studio News #306 -Back Home.

Back Home – Nach diesen düsteren 10 Tagen, wo hier eigentlich fast alles kaputtgegangen ist, was irgendwie kaputtgehen kann, sind die Maschinchen jetzt wieder zurück im Studio.
Da kann man sich ja grün ärgern!

Der Kurzweil ist so auf die Schnelle nicht mehr reparabel, da hat es doch tatsächlich den internen Effektprozessor auf dem Mainboard zerschossen.
Es wäre natürlich technisch noch möglich, würde sich aber eigentlich nicht mehr lohnen, denn für den Preis dieser fummeligen Reparatur, bekommt man auch einen anderen gebrauchten K-2500 oder K-2600, der in 100%ig Ordnung ist.
Nun, es geht auch ohne, zumal ich den verbauten DSP-128 eh nie benutzt habe, weil er so grottig klingt.
Da muss ich eben alles auf die Einzelausgänge routen -kein Problem.

Der Neuron ist auch wieder „im Körbchen“ gelandet.

Das schaut jetzt alles innen etwas aufgeräumter aus.
Es wurde ein neues kleineres Netzteil verbaut und anstatt der anfälligen Festplatte, sind nun schnellere SSDs eingesetzt worden.
Nach der zweiten gestorbenen Festplatte ist es vielleicht besser, wenn sich hier keine beweglichen Teile mehr befinden.

Er steht wieder am alten Platz im Studio, die Joysticks sind wieder aufgesetzt.
Gestern wurde er schon wieder fleißig eingesetzt und Parts für das neue Projekt „Farben“ aufgenommen, welches ich ja vor 14 Tagen bereits begonnen hatte.
Prima.
Manchmal läuft es eben langsam, manchmal auch rückwärts, aber Hauptsache es läuft!

30 Nov 2017 01:43

SynxsS Studio News #305 -Latest Breaking News from Rodgau.

The Latest Breaking News aus dem Rodgauer SynxsS-Studio!

Aus der „Werkstatt“.
Am Sonntag hatte ich zwei nette Freunde zu Besuch, die versucht haben, meinem Hartmann Neuron Synthesizer wieder neues Leben einzuhauchen.
Leider waren gleich mehrere Dinge defekt, das Netzteil war durch und, wie erwartet, auch die Festplatte.
Nun denn, zumindest konnte der Fehler schon mal lokalisiert werden

Parallel dazu haben wir uns mal um den Kurzweil K-2500 gekümmert, bei dem es nur noch im Audioausgang brazzelt.
Da scheint wohl tatsächlich der Effektprozessor durchgebraten zu sein, was aber kein großes Drama wäre. Nun denn, er wurde mal mitgenommen, da die Zeit hier nicht mehr gereicht hat.

Dann wurde der Oberheim OB-Mx ebenso noch demontiert, da hier nicht mehr alle 6 Voices einwandfrei arbeiteten.
Nach Reinigen der Kontakte und Umstecken der Voiceboards auf dem Mainboard, läuft er wieder und konnte ins Rack wieder eingebaut werden.

Das Betriebssystem wurde wohl noch nie aktualisiert, dürfte mal Zeit werden.

Tja, wie sagt man immer so schön: „Fix It In The Mix!“

Kompositon und Arrangement bedeutet auch immer hochkonzentriertes Arbeiten.
Es wurde ein neuer Track für das Album „Farben“ aufgenommen und abgemischt und ich hoffe das alles gut gelungen ist.
Am Freitag soll er er fertiggestellt / gemastert werden.

Das Koma Field Kit dient dazu, verschiedene Dinge mechanisch anzutriggern.
Das könnten bei mir auch Klangschalen oder Gongs sein.
Daneben gehören noch diverse Komponenten dazu, wie Kontaktmikrofone, Speaker, Motor, Solenoid, usw., ideal für experimentelle Zwecke.
Hier als Stand alone Modul, das wird aber später noch in ein Doepfer-Eurorack-Case montiert.

Lücken im Rack (hinten rechts) vom Kurzweil und ein leerer Tisch.
Beide Kisten sind jetzt bei Freunden in Reparatur.

Neueste Nachrichten: Der Neuron funktioniert wieder einwandfrei!
Alle Daten wurden gerettet und man könnte bald wieder damit arbeiten.
Das provisorische Netzteil muss jedoch noch einmal ausgetauscht werden, da es etwas zu groß ist und der Techniker versucht jetzt noch die Festplatte aus dem Gehäuse komplett zu verbannen und auf SSDs umzurüsten.
Wäre natürlich toll, man hätte weniger anfällige Bauteile und schnellere Bootzeiten.
Mal schauen, ob das alles so klappt.

Es gibt noch zwei kleinere Kollaborationen, wobei ich an jeweils einem Song mitarbeiten werde.
Das sind die Stücke „Sunset Meditation“ von Wolf Red und „Emojis Paradise“ von Globotom, die beide wohl unabhängig voneinander im Frühjahr 2018 erscheinen werden.
Näheres weiß ich derzeit noch nicht..

Ich werde euch an dieser Stelle wieder mitteilen, sobald es etwas Neues aus dem Studio gibt!

Next Page

Powered by WordPress