Web Aliens-Project.de
                                                                                                                                                                                          

          HAUPTMENÜ - ALIENS - PROJECT..

07 Dez 2018 14:45

SynxsS Studio News #334 -Umbau Modularsystem Part 2 / Paint It Black!

Die Geräte sind jetzt nach der Umbauaktion wieder an ihrem angestammten Platz.
Dabei wurden auch alle Kabel durchgeprüft und die defekten Strippen gleich aussortiert.
Es waren so einige Patchcords mit Wackelkontakten dabei, aber nach jahrzehntelanger Benutzung ist das wohl normal.

Auch die Stromversorgung hinter den Racks wurde nun endlich einmal ordentlich verlegt
Das musste beim Einzug 2013 alles sehr schnell gehen und war hier und da noch etwas provisorisch ausgeführt.
Egal, alles ist fertig und jetzt kann es nach zwei Wochen endlich wieder mit der Musikproduktion weitergehen.

Hier noch ein Rückblick vom Umbau, also der Teil 2 (hier ist der erste Teil)

Zum Lackieren mussten sämtliche Module demontiert werden, da sonst zwischen den Modulen das helle Holzgehäuse durchscheint.
Also Akkuschrauber schnappen und die unzähligen Holzschrauben herausdrehen.
Die Module habe ich einfach in der Mitte abgelegt, so konnten sie wenigstens alle verkabelt bleiben.
Hier der Moog …

…und der bereits fertig lackierte Dotcom, nur die Schrauben fehlen noch.

Nach dem Streichen, bzw. Rollen, wurden die Kisten wieder entsprechend bestückt und aufgebaut.
Der Strukturlack schaut wirklich prima aus und kostet fast nichts, wenn man das mit einer Bespannung aus Tolex vergleicht.

Hier die Verkabelung von Rackmischer (Mackie LM-3204) und den Effekten zur Patchbay:

So nach und nach wurde alles wieder aufgebaut und verkabelt.
Der 3HE große Equalizer und das Dynacord Delay MDL-10 wurden nicht mehr dort eingebaut.
An dessen Stelle traten die Korg SDD-1000 und SDD-2000 Delays und das Dynacord DRS 78 Hallgerät.
Das Dynacord VRS-23 und das Vesta Kaza Delay verblieben im Rack, ebenso der Boss Superchorus.

Der Macbeth M5 schaut im schwarzen Gehäuse noch viel wuchtiger aus, das gefällt mir sehr gut.

Seitlich wurden beidseitig stabile Griffe eingelassen, damit man ihn besser tragen kann.
Er bleibt zwar überwiegend stationär im Studio, aber gelegentlich wird er auch zu speziellen Events mitgenommen.
So konnte der M5 auch schon auf dem Happy Knobbing Modularmeeting bewundert werden.

So schaut das jetzt mit schwarzen Cases aus.
Mir gefällt es jedenfalls besser, denn die alten Holzgehäuse sahen nach den vielen Jahren nicht mehr so gut aus.

Hier noch ein paar Impressionen mit meinem grünem Arbeitslicht.

An dem Eurock-Modularsystem hat sich nichts verändert.

Hier sind jetzt die finalen Bilder.
Über dem Macbeth M5 wurde hinter der Aluschiene zusätzlich noch eine LED Leuchtleiste als indirekte Beleuchtung montiert.
So ist auch dieser jetzt besser ausgeleuchtet.

Ich hoffe, die Bilder haben euch gefallen und vielleicht sogar ein bisschen inspiriert.
Und mal ganz ehrlich, ich finde das grüne Licht äußerst angenehm zum Arbeiten.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress